10 Tipps für die Verwendung von Kaffeesatz;

10 Tipps zur Verwendung von Kaffeesatz

Anstatt ihn in den Biomüll zu schmeißen, kann man Kaffeesatz perfekt im Garten als Dünger oder in der Küche bei der Reinigung verwenden. Hier findest du 10 Arten, um Kaffeesatz weiter zu verwerten. 

Es ist nicht immer notwendig, den Kaffeesatz sofort wegzuschmeißen. Stattdessen gibt es einige Möglichkeiten, die wertvollen Nährstoffe weiterzuverwerten: Garten, Küche, Beauty…selbst bei der Reinigung ist Kaffeesatz wegen seiner schleifenden Wirkung ein gutes Hilfsmittel.

Du trinkst keinen Kaffee, aber willst Kaffeesatz zu Hause verwenden? Dann versuch doch mal bei einem lokalen Café nach Kaffeesatz zu fragen.

Wichtig für die Verwendung von Kaffeesatz: Richtig trocknen und lagern

Egal, wofür du den Kaffeesatz benutzen willst: Es ist wichtig, Schimmel vorzubeugen und den Kaffeesatz zu trocknen. Das ist allerdings ganz einfach: Einfach den Kaffeesatz auf einem großen Teller oder Blech ausbreiten und einige Stunden an der Luft stehen lassen.

Ist der Kaffeesatz getrocknet, kannst du ihn in einem geschlossenen Gefäß aufbewahren. Auf diese Weise kann mehr und mehr Kaffeesatz gesammelt werden, was wegen der benötigten Menge auch sinnvoll ist. 

Kaffeesatz im Garten verwenden

1) Kaffeesatz als Dünger

Stickstoff, Phosphor und Kalium sind alles Nährstoffe, die Kaffeesatz zu einem perfekten Dünger machen. Das haben vor allem Balkonpflanzen und Pflanzen im Garten sehr gern.  freuen sich über die zusätzlichen Nährstoffe. Ein typisches Zeichen für Kaliummangel ist zum Beispiel vergilben der Blätter.

Um gut gegen Schimmel zu schützen, ist es wichtig, den Kaffeesatz immer mit Erde zu vermischen, zum Beispiel beim Umtopfen. Zimmerpflanzen haben einen eher geringen Nährstoffbedarf, weshalb Kaffeesatz als Dünger nicht empfehlenswert. Besser ist es, alle paar Wochen den Kaffeesatz einfach nochmal aufzukochen und dann mit kaltem Kaffee als Dünger zu gießen.

2) Kaffeesatz gegen Schädlinge

Für viele Tiere ist Koffein ein starkes Nervengift. Das wirkt zum Beispiel auf Schnecken äußerst abschreckend. Um also deine Pflanzen zu schützen, aber keine Tiere zu schädigen, ist es also empfehlenswert, einen „Kaffeering“ um deine Pflanzen zu machen.

Um Ameisen ihre Orientierung zu rauben, streue einfach Kaffeesatz auf ihre Laufwege. Auch auf Hunde und Katzen wirkt Kaffeesatz abschrecken. Junge Hunde und Katzen hingegen, fressen oft alles, was sie finden. Daher solltest du da lieber aufpassen, keinen Kaffeesatz zu streuen.

Gegen Blattläuse empfiehlt sich eine aus gleichen Teilen bestehende Mischung aus Kaffee und Wasser zu benutzen, um Pflanzen zu besprühen. Dazu kannst du einfach den Kaffeesatz noch einmal aufkochen, anstatt deinen guten Morgenkaffee zu opfern.

3) Kaffeesatz zum Kompostieren

So abweisend Kaffeesatz auf Schädlinge auch wirkt, so anziehend finden ihn Regenwürmer. Das ist gut für die mit Kaffeesatz gedüngten Pflanzen in der Erde und auch für deinen Komposthaufen, da Regenwürmer die Erde auflockern und so für eine bessere Sauerstoffversorgung sorgen. Die enthaltenden Nährstoffe im Kaffeesatz regen zusätzlich den Versauerungsprozess beim Kompostieren an.

4) Kaffeesatz gegen Wespen und Mücken

Im Sommer hat man oft mit Wespen und Mücken zu tun. Auch hier kann Kaffeesatz helfen.  Einfach ca. 3 EL Kaffeesatz in ein feuerfestes Gefäß wie einen Aschenbecher geben und den Satz anzünden. Der Geruch sowie der Rauch ist perfekt um Mücken und Wespen abzuschrecken. Leider gilt das auch für manche Menschen. Das muss man eben ausprobieren.

Kaffeesatz in der Küche und im Haushalt

5) Kaffeesatz zum Reinigen von Töpfen, Grillrost & Co

Wenn du Kaffeesatz zur Hand hast, kannst du dir jegliche Scheuermittel sparen. Denn durch die im Kaffeesatz enthaltenen Schleifpartikel, kannst du auch hartnäckige Verkrustungen loswerden. Einfach Kaffeesatz auf einen feuchten Schwamm geben und du kannst Verschmutzungen auf Töpfen, Pfannen oder Grillrosten einfach wegschrubben. Auch geeignet ist Kaffeesatz zum polieren von Vasen, Teekannen oder Holzmöbeln.

6) Kaffeesatz gegen üble Gerüche

Selbst Menschen, die keine Kaffeetrinker sind, können meistens dem Geruch nicht widerstehen. Definitiv hat man lieber Kaffeegeruch als manch anderer Geruch aus dem Kühlschrank. Versuch mal, eine Schale mit Kaffeesatz in den Kühlschrank zu stellen: Kaffeesatz bindet Gerüche, sorgt für frische Luft und Kaffee-Duft. Das geht auch im Badezimmer oder Auto. Sollten deine Schuhe etwas unangenehm riechen, kannst du auch hier Kaffeesatz hineinlegen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen einfach aussaugen und schon ist der Geruch weg.

7) Kaffeesatz gegen Zwiebelgeruch an den Händen

Kaffeesatz kann auch an den eigenen Händen Wunder wirken. Jeder, der schonmal Zwiebeln oder Knoblauch geschnitten hat, kennt den penetranten Geruch, der sich hartnäckig an den Händen hält. Wenn du nächstes Mal deine Hände etwa 30 Sekunden mit Kaffeesatz einreibst und diesen dann wieder abspülst, sollte der Geruch komplett verflogen sein.

8) Mit Kaffeesatz den Kamin reinigen

Wenn der Kaffeesatz noch warm und feucht ist, bindet er Staub und Asche ideal. Das solltest du dir zunutze machen, solltest du in Besitz eines Kamins sein. Wenn man Kaminasche entsorgen möchte, hat man nämlich häufig mit übermäßigem Stauben zu kämpfen. Gib etwas feuchten Kaffeesatz in deinen Kamin und das Entsorgen sollte kein staubiges Problem mehr sein.

Wellness und Beauty mit Kaffeesatz

9) Kaffeesatz als Peeling – Hilft das gegen Cellulite?

Auch für die Haut können die Schleifpartikelchen und das Koffeein im Kaffeesatz wohltuend sein. So wird Kaffeesatz ganz einfach zu einem Peeling:

  • 2 EL Kaffeesatz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Öl (z.B. Kokosöl, Olivenöl, Massageöl)

Koffein regt die Durchblutung an und wirkt entwässernd, wodurch sich die Haut strafft.

Kaffeesatz kann, in Folie um die Beine gewickelt auch gegen Cellulite helfen. Das Ganze 15 Minuten einwirken lassen und die Haut dann mit klarem Wasser abspülen. Der  Kaffeesatz führt Wassereinlagerungen ab und regt so den Stoffwechsel an. Dadurch wirkt die Haut glatter und weicher. Allerdings kann Kaffeesatz Cellulite weder effektiv behandeln noch vorbeugen.

10) Kaffeesatz-Kur für die Haare

In den Regalen finden sich zahllose Koffein-Shampoos, da die darin enthaltenen Antioxidantien das Haarwachstum anregen und das Haar stärken.

Das kannst du aber auch mit Kaffeesatz auf natürliche Weise erreichen. Dafür knetest du etwas Kaffeesatz in dein Haar und massierst anschließend deine Kopfhaut. Jetzt lässt du es ein paar Minuten einwirken und spülst dann alles mit klarem Wasser aus. Diese Prozedur kannst du pro Jahr mehrfach wiederholen.

10 Tipps zur Verwendung von Kaffeesatz

Anstatt ihn in den Biomüll zu schmeißen, kann man Kaffeesatz perfekt im Garten als Dünger oder in der Küche bei der Reinigung verwenden. Hier findest du 10 Arten, um Kaffeesatz weiter zu verwerten. 

Es ist nicht immer notwendig, den Kaffeesatz sofort wegzuschmeißen. Stattdessen gibt es einige Möglichkeiten, die wertvollen Nährstoffe weiterzuverwerten: Garten, Küche, Beauty…selbst bei der Reinigung ist Kaffeesatz wegen seiner schleifenden Wirkung ein gutes Hilfsmittel.

Du trinkst keinen Kaffee, aber willst Kaffeesatz zu Hause verwenden? Dann versuch doch mal bei einem lokalen Café nach Kaffeesatz zu fragen.

Wichtig für die Verwendung von Kaffeesatz: Richtig trocknen und lagern

Egal, wofür du den Kaffeesatz benutzen willst: Es ist wichtig, Schimmel vorzubeugen und den Kaffeesatz zu trocknen. Das ist allerdings ganz einfach: Einfach den Kaffeesatz auf einem großen Teller oder Blech ausbreiten und einige Stunden an der Luft stehen lassen.

Ist der Kaffeesatz getrocknet, kannst du ihn in einem geschlossenen Gefäß aufbewahren. Auf diese Weise kann mehr und mehr Kaffeesatz gesammelt werden, was wegen der benötigten Menge auch sinnvoll ist. 

Kaffeesatz im Garten verwenden

1) Kaffeesatz als Dünger

Stickstoff, Phosphor und Kalium sind alles Nährstoffe, die Kaffeesatz zu einem perfekten Dünger machen. Das haben vor allem Balkonpflanzen und Pflanzen im Garten sehr gern.  freuen sich über die zusätzlichen Nährstoffe. Ein typisches Zeichen für Kaliummangel ist zum Beispiel vergilben der Blätter.

Um gut gegen Schimmel zu schützen, ist es wichtig, den Kaffeesatz immer mit Erde zu vermischen, zum Beispiel beim Umtopfen. Zimmerpflanzen haben einen eher geringen Nährstoffbedarf, weshalb Kaffeesatz als Dünger nicht empfehlenswert. Besser ist es, alle paar Wochen den Kaffeesatz einfach nochmal aufzukochen und dann mit kaltem Kaffee als Dünger zu gießen.

2) Kaffeesatz gegen Schädlinge

Für viele Tiere ist Koffein ein starkes Nervengift. Das wirkt zum Beispiel auf Schnecken äußerst abschreckend. Um also deine Pflanzen zu schützen, aber keine Tiere zu schädigen, ist es also empfehlenswert, einen „Kaffeering“ um deine Pflanzen zu machen.

Um Ameisen ihre Orientierung zu rauben, streue einfach Kaffeesatz auf ihre Laufwege. Auch auf Hunde und Katzen wirkt Kaffeesatz abschrecken. Junge Hunde und Katzen hingegen, fressen oft alles, was sie finden. Daher solltest du da lieber aufpassen, keinen Kaffeesatz zu streuen.

Gegen Blattläuse empfiehlt sich eine aus gleichen Teilen bestehende Mischung aus Kaffee und Wasser zu benutzen, um Pflanzen zu besprühen. Dazu kannst du einfach den Kaffeesatz noch einmal aufkochen, anstatt deinen guten Morgenkaffee zu opfern.

3) Kaffeesatz zum Kompostieren

So abweisend Kaffeesatz auf Schädlinge auch wirkt, so anziehend finden ihn Regenwürmer. Das ist gut für die mit Kaffeesatz gedüngten Pflanzen in der Erde und auch für deinen Komposthaufen, da Regenwürmer die Erde auflockern und so für eine bessere Sauerstoffversorgung sorgen. Die enthaltenden Nährstoffe im Kaffeesatz regen zusätzlich den Versauerungsprozess beim Kompostieren an.

4) Kaffeesatz gegen Wespen und Mücken

Im Sommer hat man oft mit Wespen und Mücken zu tun. Auch hier kann Kaffeesatz helfen.  Einfach ca. 3 EL Kaffeesatz in ein feuerfestes Gefäß wie einen Aschenbecher geben und den Satz anzünden. Der Geruch sowie der Rauch ist perfekt um Mücken und Wespen abzuschrecken. Leider gilt das auch für manche Menschen. Das muss man eben ausprobieren.

Kaffeesatz in der Küche und im Haushalt

5) Kaffeesatz zum Reinigen von Töpfen, Grillrost & Co

Wenn du Kaffeesatz zur Hand hast, kannst du dir jegliche Scheuermittel sparen. Denn durch die im Kaffeesatz enthaltenen Schleifpartikel, kannst du auch hartnäckige Verkrustungen loswerden. Einfach Kaffeesatz auf einen feuchten Schwamm geben und du kannst Verschmutzungen auf Töpfen, Pfannen oder Grillrosten einfach wegschrubben. Auch geeignet ist Kaffeesatz zum polieren von Vasen, Teekannen oder Holzmöbeln.

6) Kaffeesatz gegen üble Gerüche

Selbst Menschen, die keine Kaffeetrinker sind, können meistens dem Geruch nicht widerstehen. Definitiv hat man lieber Kaffeegeruch als manch anderer Geruch aus dem Kühlschrank. Versuch mal, eine Schale mit Kaffeesatz in den Kühlschrank zu stellen: Kaffeesatz bindet Gerüche, sorgt für frische Luft und Kaffee-Duft. Das geht auch im Badezimmer oder Auto. Sollten deine Schuhe etwas unangenehm riechen, kannst du auch hier Kaffeesatz hineinlegen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen einfach aussaugen und schon ist der Geruch weg.

7) Kaffeesatz gegen Zwiebelgeruch an den Händen

Kaffeesatz kann auch an den eigenen Händen Wunder wirken. Jeder, der schonmal Zwiebeln oder Knoblauch geschnitten hat, kennt den penetranten Geruch, der sich hartnäckig an den Händen hält. Wenn du nächstes Mal deine Hände etwa 30 Sekunden mit Kaffeesatz einreibst und diesen dann wieder abspülst, sollte der Geruch komplett verflogen sein.

8) Mit Kaffeesatz den Kamin reinigen

Wenn der Kaffeesatz noch warm und feucht ist, bindet er Staub und Asche ideal. Das solltest du dir zunutze machen, solltest du in Besitz eines Kamins sein. Wenn man Kaminasche entsorgen möchte, hat man nämlich häufig mit übermäßigem Stauben zu kämpfen. Gib etwas feuchten Kaffeesatz in deinen Kamin und das Entsorgen sollte kein staubiges Problem mehr sein.

Wellness und Beauty mit Kaffeesatz

9) Kaffeesatz als Peeling – Hilft das gegen Cellulite?

Auch für die Haut können die Schleifpartikelchen und das Koffeein im Kaffeesatz wohltuend sein. So wird Kaffeesatz ganz einfach zu einem Peeling:

  • 2 EL Kaffeesatz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Öl (z.B. Kokosöl, Olivenöl, Massageöl)

Koffein regt die Durchblutung an und wirkt entwässernd, wodurch sich die Haut strafft.

Kaffeesatz kann, in Folie um die Beine gewickelt auch gegen Cellulite helfen. Das Ganze 15 Minuten einwirken lassen und die Haut dann mit klarem Wasser abspülen. Der  Kaffeesatz führt Wassereinlagerungen ab und regt so den Stoffwechsel an. Dadurch wirkt die Haut glatter und weicher. Allerdings kann Kaffeesatz Cellulite weder effektiv behandeln noch vorbeugen.

10) Kaffeesatz-Kur für die Haare

In den Regalen finden sich zahllose Koffein-Shampoos, da die darin enthaltenen Antioxidantien das Haarwachstum anregen und das Haar stärken.

Das kannst du aber auch mit Kaffeesatz auf natürliche Weise erreichen. Dafür knetest du etwas Kaffeesatz in dein Haar und massierst anschließend deine Kopfhaut. Jetzt lässt du es ein paar Minuten einwirken und spülst dann alles mit klarem Wasser aus. Diese Prozedur kannst du pro Jahr mehrfach wiederholen.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *