5 Tipps für einen schneckenfreien Garten

Nacktschnecken können schnell zum Albtraum eines jeden Gärtners werden. Diese schleimigen kleinen Kreaturen sind keine Gefahr für den Menschen, aber sie können in Ihrem Garten Verwüstung anrichten! Greifen Sie nicht zu chemischen Produkten, um diese Schädlinge loszuwerden. Wir sagen Ihnen unsere Geheimnisse……

Limace potager

1. Vertrauen Sie ihren natürlichen Feinden

Diese fleischigen Mollusken ziehen viele Raubtiere an! Heißen Sie die Helfer des Gärtners willkommen, indem Sie ihnen einen Unterschlupf bieten, so werden sie die Schnecken zu ihrem Abendbrot machen!

Igel sind ein wertvoller natürlicher Schneckenvernichter!

a. Der Igel

An Stacheln mangelt es diesem Säugetier nicht! Er ist nachts aktiv auf der Suche nach seiner Lieblingsspeise: Schnecken und Nacktschnecken.

Wie begrüßt man den Igel? Lassen Sie in einer Ecke Ihres Gartens einen Haufen Äste und totes Laub liegen, oder bauen Sie ein Igelhaus, das speziell für die Sicherheit der Säugetiere entworfen wurde.

b. Die Kröte

Dieser dickhäutige, gedrungene Froschlurch ist weniger beliebt als der Frosch mit glatter Haut. Es ist jedoch ein guter natürlicher Schneckenvernichter!

Wie lockt man Kröten in den Garten? Legen Sie eine Wasserstelle in einer ruhigen Ecke des Gartens an: einen Teich, ein bepflanztes Becken usw.

c. Der Laufkäfer

Dieses Insekt ist ein räuberischer Käfer. Er sieht aus wie ein Käfer, aber seine Form ist länglicher und seine Fühler sind lang und dünn.

Wie lockt man den Laufkäfer an? Legen Sie eine Ecke Ihres Gartens dafür frei: Lassen Sie dort das hohe Gras wachsen und einen alten Holzstumpf stehen.

d. Vögel

Viele Vögel fressen gerne Schnecken und Nacktschnecken! Es ist leicht, sie in Ihren Garten zu locken, sie kommen von selbst. Sie können für ihre Anwesenheit sorgen, indem Sie Nistkästen bereitstellen und ihnen im Winter Fettkugeln und nicht gefrorenes Wasser anbieten.

Die Kröte ist auch ein sehr guter natürlicher Schneckenvernichter.

2. Setzen Sie auch Hühner und Enten ein

Weniger zufällig als Wildtiere, lieben auch Hühner und Enten Schnecken! Erlauben Sie ihnen den Zugang zu Ihrem Garten und Ihrem Gemüsebeet für nur einige Stunden, um ihre Schäden an Pflanzen und Ernten zu begrenzen.

Wie versorgt man Hühner und Enten? 

  • Für Hühner: ein gut gesicherter Hühnerstall und eine Grünfläche;
  • Für die Enten einen Teich oder ein natürliches Becken mit einem kleinen Holzhäuschen als Nest.

3. Tipps für Gärtner anwenden

An Gärtner-Tricks gegen Schnecken mangelt es nicht! Einige davon haben sich bewährt, wie z. B. Holzbretter in der Mitte der Beete (die Schnecken verstecken sich dort vor der Hitze des Tages, man muss sie nur noch einsammeln), Asche (die sie am Vorankommen hindert), Bierfallen (in denen die Nacktschnecken ertrinken).

4. Pflanzen Sie Pflanzen die Schnecken abwehren. 

Welche Pflanzen können Schnecken abwehren? Im Gemüsegarten halten Knoblauch und Zwiebeln Schnecken fern. Bauen Sie eine Reihe von diese Pflanzen in der Mitte von Reihen mit anderen Gemüsesorten an, die Schnecken lieben, z. B. Salat.

Unter den aromatischen Pflanzen sind Wermut, Thymian, Salbei, Kerbel zu nennen… Und unter den Blumen hält die Geranie, die hier und da in die Beete gestreut werden sollte, die Schnecken in Fern.

5. Schneckenkörner ausstreuen.

Sie können auch Granulat zur Bekämpfung von Schnecken verwenden. Wählen Sie jedoch natürliche Produkte, die umweltfreundlich und für andere Tiere (Katzen, Hunde, Igel usw.) unschädlich sind. Das Schneckenkorn von Naturen ist ein regenwasserbeständiger Köder, der die Pflanzen 2 Wochen lang schützen kann. Die Schnecke schluckt das Kügelchen und kehrt zum Sterben in ihren Unterschlupf zurück. Keine Schnecken mehr, diese sterben in ihrem Schleim…

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *