Der Trick asiatischer Köche, um zu verhindern, dass der Reis am Boden des Topfes kleben bleibt

Advertisements

Reis, wie oft haben Sie die Fassung verloren, weil er am Boden des Topfes klebte? Mit diesem Trick wird das nicht mehr passieren. Das Geheimnis der asiatischen Köche wurde enthüllt.

Wenn Sie in der Küche nicht besonders geschickt sind, vor allem beim Reiskochen, haben wir eine Lösung für Ihr Problem. So kochen Sie ihn perfekt, ohne dass er am Topf klebt.

REIS, DAS VIELSEITIGSTE KÜCHENZUTAT

Reis, eines der ältesten, produzierten und verkauften Getreide, ist immer noch ein wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung. Leicht und gleichzeitig sättigend, wird er auch von Ernährungswissenschaftlern für eine gesunde und ausgewogene Ernährung empfohlen.

Reich an komplexen Kohlenhydraten wie Stärke, ist er ein extrem energiereiches Lebensmittel. Er enthält sehr wenig Fett, kein Cholesterin und ist reich an Ballaststoffen, die für die richtige Darmfunktion wichtig sind. Kurz gesagt, es ist ein Superfood, auf das wir nicht verzichten können.

Seine Vielseitigkeit erlaubt es, ihn in der Küche wiederzuverwenden und verschiedene gesunde und leckere Rezepte auszuprobieren. Er eignet sich sowohl für süße als auch für herzhafte Gerichte. Gesundheit und Geschmack am Tisch sind mit diesem Getreide garantiert.

Reich an B-Vitaminen, Folsäure und Niacin, liefert er 350 Kalorien pro 100 Gramm. Als super nahrhaftes Getreide hat er viele gesundheitliche Vorteile. Er hilft beispielsweise, den Darmtransit zu regulieren, bekämpft Müdigkeit und Durchfall.

Außerdem ist er für Zöliakiebetroffene empfohlen, da er glutenfrei ist, und ist ein herzgesundes Lebensmittel. Wenn es ein Problem gibt, das viele beim Kochen von Reis haben, ist es das Ankleben am Topfboden. Von heute an wird das kein Problem mehr sein. Das Geheimnis der asiatischen Köche für außergewöhnliches Kochen wurde enthüllt.

Der Trick der asiatischen Köche für perfektes Kochen

Lieben Sie es, Reis zu kochen und mit diesem Getreide verschiedene Rezepte auszuprobieren, stoßen aber oft auf Kochprobleme? Viele beklagen das gleiche Problem: Der Reis klebt meist am Topfboden.

Advertisements

Sie brauchen keinen technischen oder praktischen Kochkurs, wir enthüllen Ihnen das Geheimnis, das Ihr Leben verändern wird. Hier ist der Trick, den asiatische Köche verwenden.

Der Trick, auf den wir uns beziehen, ist die sogenannte “Absorptionsmethode”, das heißt, der Reis wird in einer Wassermenge gekocht, die doppelt so groß ist wie das Gewicht der Zutat. Ein weiterer wichtiger Punkt: Er muss mehrmals gespült werden, auch mit Hilfe eines Siebs, bis das Wasser klar wird. Es wird empfohlen, ihn mindestens drei- bis viermal zu waschen, bevor mit dem Kochen begonnen wird.

Auch die Wahl der Pfanne oder des Topfes macht einen Unterschied. Asiatische Köche verwenden einen schweren Topf mit eng anliegendem Deckel, so dass der beim Kochen entstehende Dampf im Topf bleibt.

Es ist der Dampf, der den Reis kocht, der alle Flüssigkeit aufnimmt. Vergessen Sie nicht, Ihren Reis mehrmals umzurühren, besonders wenn das Wasser kocht, das ist der wichtigste Schritt.

Dann reduzieren Sie die Hitze, setzen den Deckel auf den Topf und öffnen ihn für mindestens 10 Minuten nicht. Nach dieser Zeit schalten Sie die Hitze aus und lassen den Reis 5 Minuten ruhen, dann servieren Sie ihn: Sie werden sehen, dass Ihr Getreide perfekt gekocht ist. Die Körner sind getrennt und kleben nicht aneinander.

Der Boden Ihres Topfes wird auch super sauber sein. Aber warum klebt der Reis immer am Boden des Topfes? Laut erfahrenen Köchen liegt der Hauptgrund in zu langer Kochzeit.

Wenn der Reis zu lange gekocht wird, beginnt die Stärke in den Körnern zu brechen und sie werden klebrig. Auch die verwendete Pfanne macht einen Unterschied. Antihaftbeschichtete Pfannen sind ideal, um ein perfektes Kochen zu gewährleisten, da die glatte Oberfläche verhindert, dass der Reis klebt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *