Hier folgt das Geheimnis für reine sowie weiche Handtücher, ohne Weichspüler zu benutzen

voici-le-secret-pour-avoir-des-serviettes-propres-et-douces-sans-utiliser-dassouplissants

Immer mehr Menschen wählen Reinigungsprodukte mit natürlichen Inhaltsstoffen. Chemische Reinigungsmittel beinhalten toxische Bestandteile, die für die Gesundheit und die Umwelt schädlich sind. Es ist jedoch möglich weiche und duftende Handtücher zu erhalten, ohne Weichspüler benutzen zu müssen.

Ökologische sowie natürliche Alternativen können umweltschädliche chemische Mittel substituieren. Backpulver, Essig, schwarze Seife, Marseille-Seife oder Aleppo-Seife sind natürliche Mittel, die Sie für Ihre Wäschen benutzen können, um eine weiche und reine Kleidung zu erhalten.

Waschmittel können aggressiv sein und die Eigenschaft von Textilien verschlechtern, vor allem bei regelmäßigem Waschen. Falls es Ihnen Probleme bereitet Ihre Handtücher in der Waschmaschine zum Strahlen zu bringen und sie ganz rau aus der Waschmaschine rauskommen, dann finden Sie hier ein paar natürliche Tricks, mit deren Hilfe Ihre Wäsche weich und sauber bleibt.

– Backnatron

Backpulver ist, wie bekannt ist, ein wirksames Allzweck-Haushaltsmittel, das zahlreiche Aufgaben im Haushalt erfüllt. Es ist jedoch auch zum Waschen von Kleidung anwendbar. Einige können es nicht wahrhaben, aber Natron kann Weichspüler substituieren, vor allem weil es hypoallergen ist. Dieses hocheffektive weiße Pulver putzt, hilft dabei Fasern aufzuweichen und den Kalkanteil im Wasser zu minimieren, sodass es weicher wird. Des Weiteren hemmt es unangenehme Gerüche, lässt die Farben Ihrer Kleidung frisch aussehen und dient als Fleckenentferner für strahlend saubere Kleidung.

Fügen Sie 5 Esslöffel Natron in einen Behälter zusammen mit 2 Litern Wasser und weichen Sie die Handtücher über Nacht darin ein. Anschließend benutzen Sie die Marseille-Seife und waschen die Handtücher mit der Hand und schon Sie sind fertig. Da dieses Mittel parfümfrei ist, können Sie ein paar Tropfen eines ätherischen Öls nach Ihrem Wunsch dazugeben, damit es dem Ganzen ein Hauch von Frische geben kann. Eine weitere Alternative besteht darin das Äquivalent von 5 Esslöffeln Backpulver direkt in die Trommel der Waschmaschine reinzugeben, das war’s schon. Ihre Handtücher werden ihr Strahlen und ihre Geschmeidigkeit zurückerlangen.

vinaigreblanc 1 1

– Weißer Essig

Diesbezüglich kommt weißem Essig dieselbe Rolle zu wie Backpulver beim Geschmeidigmachen von Kleidung. Dieses Mittel eignet sich nicht nur für die Entkalkung einer Kaffeemaschine, sondern auch dafür, um Kleidungsstücke weich zu machen. Der heutzutage sehr beliebte Essig wurde schon von unseren Großmüttern benutzt, die seine Wirksamkeit als natürliches Desinfektionsmittel für jegliche Oberflächen im Haus herausgefunden haben. Des Weiteren bringt es die Wäsche zum Strahlen. Es liegt in seiner Eigenschaft Kalk im Wasser zu zersetzen, was dieses Mittel zu einem exzellenten Weichmacher für sämtliche Kleidungsstücke macht. Fügen Sie hierfür 2 Esslöffel weißen Essig direkt in das Weichspülerfach Ihrer Waschmaschine. Sie können auch Ihren persönlichen Weichspüler kreieren, indem Sie 50 cl gefiltertes Wasser, 25 cl weißen Essig und 10 Tropfen eines ätherischen Öls nach Ihrem Wunsch miteinander gut vermischen, um einen guten Geruch zu erhalten. Dieser Weichspüler bewirkt, dass Ihre Handtücher so rein, weich und wunderbar riechen werden, wie Sie es sich wünschen, und ist Ihnen ebenso dabei behilflich empfindliche Kleidungsstoffe sowie sensible Haut zu schützen.

citron 6

– Zitronensäure

Mit denselben Funktionen wie weißer Essig ist Zitronensäure ein natürlicher Weichmacher, der Ihre Kleidung zum einen weiß macht und zum anderen säubert. Hierfür müssen 100 Gramm Zitronensäure mit 1 Liter destilliertem Wasser vermischt werden und direkt in das Weichspülerfach der Waschmaschine gegeben werden. Damit Ihre Laken oder Handtücher angenehm duften, können Sie je nach Wunsch einige Tropfen ätherisches Öl dieser Flüssigkeit hinzufügen.

– Zitrone

Damit Ihre Wäsche sauber, weich und schön duftend bleiben kann, ist Zitrone Ihnen dabei, anstelle von toxischem Bleichmittel, sehr behilflich. Aufgrund der enthaltenen Essigsäure und dem Zitrusduft, der Erinnerungen an die Sonne weckt, lässt er auch Ihre Wäsche wunderbar duften und verleiht ihr Frische und macht sie weich. Fügen Sie den Saft einer Zitrone und ein kleines bisschen Essig in eine Schüssel mit Wasser und legen Sie die Handtücher für ein paar Stunden in dieses Wasser hinein. Anschließend spülen Sie sie aus und lassen sie trocknen.

– Aluminiumfolie

Einige Leute zweifeln den Nutzen von Alufolie zum Weichmachen der Wäsche an. Wenn Sie aber ein Knäuel Alufolie in die Trommel der Waschmaschine hinzugeben, wird statische Aufladung aufgenommen, was wiederum das Aneinanderkleben der Wäsche vorbeugt. Dadurch werden Ihre ganzen Kleidungsstücke, dazu zählen auch Ihre Handtücher, sehr weich und geschmeidig so als ob sie neu wären.

Ratschläge für weiche Wäsche 

Extra zu den Tipps für natürliche Weichspüler gibt es zusätzliche Ratschläge, die Sie auf Ihre Wäsche anwenden können.

– Benutzen Sie weniger Waschmittel. Die Überbleibsel von Waschmittel machen zusammen mit dem Kalk im Wasser die Stoffe rauer.

– Kontrollieren Sie die Waschanweisungen auf den Etiketten, um die ideale Temperatur für jedes Kleidungsstück zu kennen.

– Trennen Sie weiße Wäsche von bunter und synthetische Wäsche von Naturfaserwäsche, um eine qualitativ hochwertige Wäsche zu erhalten.

voici-le-secret-pour-avoir-des-serviettes-propres-et-douces-sans-utiliser-dassouplissants

Immer mehr Menschen wählen Reinigungsprodukte mit natürlichen Inhaltsstoffen. Chemische Reinigungsmittel beinhalten toxische Bestandteile, die für die Gesundheit und die Umwelt schädlich sind. Es ist jedoch möglich weiche und duftende Handtücher zu erhalten, ohne Weichspüler benutzen zu müssen.

Ökologische sowie natürliche Alternativen können umweltschädliche chemische Mittel substituieren. Backpulver, Essig, schwarze Seife, Marseille-Seife oder Aleppo-Seife sind natürliche Mittel, die Sie für Ihre Wäschen benutzen können, um eine weiche und reine Kleidung zu erhalten.

Waschmittel können aggressiv sein und die Eigenschaft von Textilien verschlechtern, vor allem bei regelmäßigem Waschen. Falls es Ihnen Probleme bereitet Ihre Handtücher in der Waschmaschine zum Strahlen zu bringen und sie ganz rau aus der Waschmaschine rauskommen, dann finden Sie hier ein paar natürliche Tricks, mit deren Hilfe Ihre Wäsche weich und sauber bleibt.

– Backnatron

Backpulver ist, wie bekannt ist, ein wirksames Allzweck-Haushaltsmittel, das zahlreiche Aufgaben im Haushalt erfüllt. Es ist jedoch auch zum Waschen von Kleidung anwendbar. Einige können es nicht wahrhaben, aber Natron kann Weichspüler substituieren, vor allem weil es hypoallergen ist. Dieses hocheffektive weiße Pulver putzt, hilft dabei Fasern aufzuweichen und den Kalkanteil im Wasser zu minimieren, sodass es weicher wird. Des Weiteren hemmt es unangenehme Gerüche, lässt die Farben Ihrer Kleidung frisch aussehen und dient als Fleckenentferner für strahlend saubere Kleidung.

Fügen Sie 5 Esslöffel Natron in einen Behälter zusammen mit 2 Litern Wasser und weichen Sie die Handtücher über Nacht darin ein. Anschließend benutzen Sie die Marseille-Seife und waschen die Handtücher mit der Hand und schon Sie sind fertig. Da dieses Mittel parfümfrei ist, können Sie ein paar Tropfen eines ätherischen Öls nach Ihrem Wunsch dazugeben, damit es dem Ganzen ein Hauch von Frische geben kann. Eine weitere Alternative besteht darin das Äquivalent von 5 Esslöffeln Backpulver direkt in die Trommel der Waschmaschine reinzugeben, das war’s schon. Ihre Handtücher werden ihr Strahlen und ihre Geschmeidigkeit zurückerlangen.

vinaigreblanc 1 1

– Weißer Essig

Diesbezüglich kommt weißem Essig dieselbe Rolle zu wie Backpulver beim Geschmeidigmachen von Kleidung. Dieses Mittel eignet sich nicht nur für die Entkalkung einer Kaffeemaschine, sondern auch dafür, um Kleidungsstücke weich zu machen. Der heutzutage sehr beliebte Essig wurde schon von unseren Großmüttern benutzt, die seine Wirksamkeit als natürliches Desinfektionsmittel für jegliche Oberflächen im Haus herausgefunden haben. Des Weiteren bringt es die Wäsche zum Strahlen. Es liegt in seiner Eigenschaft Kalk im Wasser zu zersetzen, was dieses Mittel zu einem exzellenten Weichmacher für sämtliche Kleidungsstücke macht. Fügen Sie hierfür 2 Esslöffel weißen Essig direkt in das Weichspülerfach Ihrer Waschmaschine. Sie können auch Ihren persönlichen Weichspüler kreieren, indem Sie 50 cl gefiltertes Wasser, 25 cl weißen Essig und 10 Tropfen eines ätherischen Öls nach Ihrem Wunsch miteinander gut vermischen, um einen guten Geruch zu erhalten. Dieser Weichspüler bewirkt, dass Ihre Handtücher so rein, weich und wunderbar riechen werden, wie Sie es sich wünschen, und ist Ihnen ebenso dabei behilflich empfindliche Kleidungsstoffe sowie sensible Haut zu schützen.

citron 6

– Zitronensäure

Mit denselben Funktionen wie weißer Essig ist Zitronensäure ein natürlicher Weichmacher, der Ihre Kleidung zum einen weiß macht und zum anderen säubert. Hierfür müssen 100 Gramm Zitronensäure mit 1 Liter destilliertem Wasser vermischt werden und direkt in das Weichspülerfach der Waschmaschine gegeben werden. Damit Ihre Laken oder Handtücher angenehm duften, können Sie je nach Wunsch einige Tropfen ätherisches Öl dieser Flüssigkeit hinzufügen.

– Zitrone

Damit Ihre Wäsche sauber, weich und schön duftend bleiben kann, ist Zitrone Ihnen dabei, anstelle von toxischem Bleichmittel, sehr behilflich. Aufgrund der enthaltenen Essigsäure und dem Zitrusduft, der Erinnerungen an die Sonne weckt, lässt er auch Ihre Wäsche wunderbar duften und verleiht ihr Frische und macht sie weich. Fügen Sie den Saft einer Zitrone und ein kleines bisschen Essig in eine Schüssel mit Wasser und legen Sie die Handtücher für ein paar Stunden in dieses Wasser hinein. Anschließend spülen Sie sie aus und lassen sie trocknen.

– Aluminiumfolie

Einige Leute zweifeln den Nutzen von Alufolie zum Weichmachen der Wäsche an. Wenn Sie aber ein Knäuel Alufolie in die Trommel der Waschmaschine hinzugeben, wird statische Aufladung aufgenommen, was wiederum das Aneinanderkleben der Wäsche vorbeugt. Dadurch werden Ihre ganzen Kleidungsstücke, dazu zählen auch Ihre Handtücher, sehr weich und geschmeidig so als ob sie neu wären.

Ratschläge für weiche Wäsche 

Extra zu den Tipps für natürliche Weichspüler gibt es zusätzliche Ratschläge, die Sie auf Ihre Wäsche anwenden können.

– Benutzen Sie weniger Waschmittel. Die Überbleibsel von Waschmittel machen zusammen mit dem Kalk im Wasser die Stoffe rauer.

– Kontrollieren Sie die Waschanweisungen auf den Etiketten, um die ideale Temperatur für jedes Kleidungsstück zu kennen.

– Trennen Sie weiße Wäsche von bunter und synthetische Wäsche von Naturfaserwäsche, um eine qualitativ hochwertige Wäsche zu erhalten.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *