Ratgeber Backpulver – das Wundermittel für den Haushalt


Jeder weiß, Backpulver ist jenes weiße Pulver, welches Mutti braucht, um einen luftigen und leckeren Kuchen zu backen, doch das Backtriebmittel hat noch viele andere Eigenschaften, die im Haushalt durchaus nützlich sein können. So hilft das weiße Pulver auch gegen Fettflecken oder gegen Grauschleier in der Gardine und wurde so zu einem Universal-Hausmittel. Auch im Garten findet Backpulver inzwischen bereits Verwendung, hier können sie einiges über Backpulver und dessen Einsatzbereiche lesen.

Backpulver wird beinahe überall eingesetzt

Backpulver wurde Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt, damit man beim Brotbacken weniger Mehl verwenden konnte. Es herrschte eine Hungersnot und mit dem Backpulver konnte man wesentlich mehr Brot mit gleicher Mehlmenge backen. Heute sind die Probleme, die mit Backpulver gelöst werden, wesentlich kleiner, aber für die Hausfrau und den Hausmann trotzdem von enormer Bedeutung. Es wird sowohl bei der Schönheitspflege als auch bei der Gartenarbeit eingesetzt, es macht Zähne weißer und bekämpft den Mehltau auf Rosen. Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos, immer kommen neue Ideen dazu, deren Wirkungen jedoch nicht immer unbestritten sind.

Gegen Ameisen ist der Einsatz umstritten

Oftmals liest man, dass Backpulver auch gegen Ameisen eingesetzt werden kann. Es gibt jedoch zahlreiche Erfahrungsberichte, die das Gegenteil aussagen. Die Annahme, dass die Ameisen durch das Kohlendioxid, welches bei der Einnahme von Backpulver entsteht, platzen würden, trifft nicht zu. Backpulver schadet den Tieren offensichtlich überhaupt nicht. Der Irrglaube kommt vermutlich daher, dass vor dem Backpulver Hirschhornsalz als Treibmittel verwendet wurde. Das giftige Ammoniak, welches vom Hirschhornsalz freigesetzt wird, schadet den Ameisen nämlich.

Backpulver löst verstopft Abflüsse und beseitigt Gerüche

Backpulver kann aber sehr wohl als effektives Reinigungsmittel eingesetzt werden. Es entfernt sowohl Fettflecken von Tapeten als auch den Grauschleier von Gardinen. Auch gegen einen verstopften Abfluss und unangenehme Küchengerüche oder Kalkablagerungen ist Backpulver zu empfehlen. Es kommt jedoch, wie auch bei anderen Mitteln, auf die Mischung an.

Mit Backpulver Fettflecke beseitigen

Backpulver zeigt besonders beim Beseitigen von Flecken seine Wunderwirkung. Egal ob es sich um einen Fettfilm auf dem Kühlschrank oder einen Fettfleck auf der Tapete handelt, man mischt einfach Backpulver und Wasser zu einer Creme und verteilt diese auf dem Fleck. Danach lässt man die Masse eintrocknen und schabt sie anschließend vorsichtig weg. Der Fleck ist garantiert verschwunden. Gibt man das Pulver auf einen feuchten Schwamm, kann man damit fettige Kühlschränke reinigen, einfach und ohne chemische Einsätze.

Badezimmerfugen mit Backpulver reinigen

Jeder kennt die hartnäckigen Schmutzablagerungen in den Fugen der Badezimmerfliesen. Auch diese unschönen Ablagerungen können mittels Backpulver entfernt werden. Wie beim Kühlschrank gibt man das Backpulver auf einen feuchten Schwamm, man kann auch Küchenpapier verwenden, und wischt damit über die Fugen, schon sind die Ablagerungen weg.

Backpulver gegen angebrannte Töpfe und Pfannen

Wenn das Essen anbrennt und Topf oder die Pfanne total verkrustet sind, braucht die Hausfrau in Zukunft nur mehr Backpulver in den Topf geben und die Verkrustungen damit aufweichen. Nach einer gewissen Einwirkzeit lösen sich die Verkrustungen von selbst und der Topf kann wieder problemlos gereinigt werden.

Essig und Backpulver beseitigen Verstopfungen im Abfluss

Wie lästig sind doch verstopfte Abflüsse, was wird alles unternommen, um diesen wieder freizubekommen. Mit einer Kombination aus Essig und Backpulver löst sich das Problem von selbst. Zwei Päckchen Backpulver in den Abfluss geben und unmittelbar danach eine halbe Tasse Essig hineinschütten, danach den Deckel des Abflusses verschließen. Das Gemisch beginnt zu arbeiten und man hört dabei ein sprudelndes Geräusch. Nach einer gewissen Zeit wird heißes Wasser nachgegossen und die Verstopfung sollte nicht mehr vorhanden sein.

Gardinen und Hemden werden wieder strahlend rein

Mit der Zeit vergilben Gardinen, vor allem, wenn in der Wohnung geraucht wird. Mit Backpulver schafft man es, dass sie wieder in schönem Weiß erstrahlen. Einfach ein Päckchen Backpulver in die Wäsche streuen, das hilft. Auch ein fettiger Hemdkragen kann mit dem Backtriebmittel gereinigt werden, bevor man das Hemd in die Waschmaschine gibt, mit dem Pulver einreiben und nach einer gewissen ‘Einwirkzeit wieder ausbürsten.