Schimmel im Bad? Mit diesem Hausfrauentrick werdet ihr ihn ganz einfach wieder los


Wir reden von Schimmel, speziell dem, der in den Wannen und Duschen entsteht, begünstigt durch die feuchte Umgebung des Badezimmers. Wir wissen gut, dass rohe Gewalt hier kontraproduktiv sein kann: in der Tat kann man bei hartem Reiben auch den Lack entfernen.

Deshalb bieten wir euch diese einfache Methode an, die die Wirkung der Zeit ausnutzt, um Schimmel zu entfernen, ohne Stücke des Badezimmers ruinieren zu müssen. Ihr braucht nur Watte und Bleichmittel (sauerstoffbasiert).

Schritt 1: Die Situation analysieren

image: imgur

Entfernt alle Gegenstände, die normalerweise auf den Badezimmerböden liegen und schaut euch die Ecken an: Identifiziert alle Stellen, an denen sich Schimmel gebildet hat, einschließlich der Zwischenräume.

Schritt 2: Die Watte auftragen

image: imgur

Taucht die Watte in die Bleiche und formt sie entsprechend der Form, die sie abdecken soll. Die Streifen müssen etwa einen Zentimeter dick sein. Wendet sie in allen Zwischenräumen an, die eine Aufhellung benötigen. Mit dem Griff einer Zahnbürste die Watte festdrücken, damit sie am Silikon haftet; Lasst das Mittel schließlich eine ganze Nacht lang dort liegen (als Vorsichtsmaßnahme ist es gut, während der Anwendung Handschuhe zu tragen).

Schritt 3: Die Watte entfernen

image: imgur

Am nächsten Morgen könnt die Watte entfernen und das Ergebnis bewundern. Durch die langsame und nicht-aggressive Wirkung des angewendeten Mittels wird der Schimmel sich vollständig lösen, besonders von den heimtückischsten Punkten.

Schritt 4: Die Arbeit beenden

image: imgur

Ihr könnt eure Arbeit beenden, indem ihr hartnäckige Stellen noch einmal mit der Watte bearbeitet.

Ein letzter präventiver Hinweis: Um Schimmelbildung zu vermeiden, versucht die Bäder so luftig wie möglich zu halten. Wenn es nicht möglich ist, weil es keine Fenster gibt, lasst nasse Handtücher nicht im Bad liegen, sondern lasst sie auf dem Balkon trocknen.