Ursachen und Behandlung von Blättern mit braunen Flecken;

Wenn Blätter braune Flecken bilden, kann das verschiedene Ursachen haben. Sowohl Garten- wie auch Zimmerpflanzen kann das betreffen. Wir zeigen Ihnen hier, worauf Sie achten sollten. 

Die Blattfleckenkrankheit, die Blätter bekommen plötzlich braune Flecken

Eine Pilzkrankheit ist dafür verantwortlich, wenn Blätter auf einmal braune Flecken bilden. Die Blattfleckenkrankheit wird verschiedentlich auch bakteriell bedingt verursacht.

  • Die Blattfleckenkrankheit kann man an braunen Flecken und Punkten erkennen, die sich auf dem gesamten Blatt ausbreiten können. Die Blätter sehen dabei eindeutig verfärbt aus.
  • Doch es muss sich nicht immer um Bakterien handeln. Genauso häufig kann Frost, Wasserüberschuss oder nährstoffarme Erde dafür verantwortlich sein.
  • Die Blattfleckenkrankheit kann verschiedene Pflanzen betreffen.
  • Kamelien, Oleander und Kirschlorbeer z.B. können an ganz speziellen Krankheiten leiden, die ebenfalls braune Flecken an den Blättern verursachen.
  • Nehmen Sie die erkrankten Blätter von der Pflanze ab und werfen Sie diese in den Abfall, damit eine weitere Ausbreitung des Pilzes verhindert werden kann.

Mangelerscheinungen: Braune Blattränder und Spitzen

Wenn Ihre Pflanzen braune Blattränder oder braune Spitzen aufweisen, dann leiden sie an einem Mangel.

  • Die Grünlilie kann auf einen Wasserüberschuss mit braunen Blattspitzen reagieren. Dies kann aber auch auf eine zu hohe Feuchtigkeit des Erdbodens und der Wurzeln hindeuten, welche dadurch abfaulen können. Zum Beispiel wenn Sie kein Loch im Topfboden haben. Dann sollten Sie die Pflanze direkt umtopfen und mit neuer Erde versehen, um sie zu erhalten.
  • Aber Ihre Pflanzen können auch zu viele Mineralien erhalten haben, zum Beispiel durch Düngen. Dies kann ebenfalls zu braunen Blattspitzen führen.
  • Bei zu trockener Raumluft z. B. können sich, vor allem im Winter, braune Blattspitzen zeigen.
  • Stellen Sie z. B. eine Schale mit Wasser neben die Heizung auf, um dies zu verhindern. Das Wasser verdampft auf der Heizung und befeuchtet so rasch die Luft.
  • Verwenden Sie deshalb lieber Leitungswasser als Gießwasser und düngen Sie weniger.
  • Mineralsalzüberschuss oder trockene Raumluft können genauso zu braunen oder gelben Blatträndern führen. Dies zeigt sich auch, wenn Sie zu oft gießen.
  • Gießen Sie Ihre Garten- und Zimmerpflanzen also immer mit Bedacht.

Schnelles Handeln ist gefragt, wenn die Blätter Ihrer Pflanzen braune Flecken bekommen.

Ursache Frostschaden

Sehen die Blätter gleichmäßig braun und fleckenlos aus, kann die Ursache ein Frostschaden sein.

  • Dies ist vor allem der Fall, wenn Ihre Pflanzen z. B. auf der Veranda oder im Garten oder im Treppenhaus stehen.
  • Die Blätter werden zunächst braun, dann sterben Sie ab und fallen schließlich ab.
  • Vor allem exotische Pflanzen, die an ein warmes Klima gewöhnt sind, so wie beispielsweise die Physalis, gehen so rasch kaputt.
  • Braune Blätter können aber auch ein Hinweis auf Wurzelfäule sein. Oft wird hier zu häufig gegossen. Gießen Sie deshalb immer mit Bedacht, damit sich keine Wurzelfäule bildet.

Videotipp: Im Urlaub Pflanzen bewässern – so funktioniert es!

Wie Sie verhindern, dass Ihre Zimmerpflanzen nicht eingehen, haben wir für Sie in einem weiteren Beitrag zusammengefasst.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *