Was ist wirtschaftlicher: Geschirr von Hand spülen oder die Spülmaschine laufen lassen?


wirtschaftlicher

Spülst du von Hand oder lässt du die Maschine laufen?

Besitzt man eine Spülmaschine sind die Chancen groß, dass man eher selten das Geschirr von Hand wäscht. Da lässt man lieber die Technik ran. Nur großes oder ungeeignetes Geschirr wird dann doch auf die altmodische Art abgewaschen. Schließlich spart die Spülmaschine Zeit und Geld. Aber sind sie wirklich so sparsam, wie wir denken?

Wie wirtschaftlich ist die Spülmaschine wirklich?

Kosten
Untersuchungen des Verbraucherverbands haben ergeben, dass ein durchschnittlicher Waschgang um die 0,22 € kostet. Auf das Jahr hochgerechnet landet man bei rund 80 €. Hier sind aber die Anschaffungs- und mögliche Wartungskosten der Spülmaschine nicht miteinbezogen. Das ist dann deutlich teurer als von Hand abzuwaschen!

Sparsam von Hand spülen
Laut dem Verbraucherverband gibt es drei Bedingungen, die das Geschirr spülen von Hand ökonomisch machen. Man sollte nicht mit warmes Wasser vorspülen, das Geschirr in einem Behälter zusammenstellen, anstatt den Wasserhahn fließen zu lassen, und nicht zu viel Spülmittel verwenden. Tut man diese drei Dinge, ist man sparsamer als die effizienteste Spülmaschine.

Spülmaschine wirtschaftlicher nutzen
Du willst die Maschine trotzdem weiter nutzen? Das ist verständlich. Mit diesen Tipps kannst du sie wirtschaftlicher einsetzen:

  • Spüle das Geschirr vorher nicht ab. Die meisten Spülmaschinen brauchen diesen Schritt nicht mehr. Kratze Essensreste einfach in den Müll und stelle es rein. Sonst verbrauchst du nur unnötig Wasser.
  • Starte den Geschirrspüler erst, wenn er komplett voll ist.
  • Nutze das Ökoprogramm, wenn vorhanden, und spare rund 20 Euro im Jahr.
  • Lass es während der Nacht laufen, wenn Nachtstrom ist.