Wie häufig müssen Sie Ihre Zimmerpflanzen gießen?

Um Ihrer Inneneinrichtung eine ästhetische Dimension zu verleihen und Ihre unterschiedlichen Räume zu verschönern, bedürfen Ihre Pflanzen einer guten Pflege. Manche Pflanzen bevorzugen ein feuchtes Klima, andere wiederum sind schimmelanfällig, wenn sie öfters gegossen werden. Erfahren Sie in welchen Abständen Sie Ihre Zimmerpflanzen gießen und wie Sie diese pflegen müssen.

À quelle fréquence devriez-vous arroser vos plantes d’intérieur ?

Grundsätzlich geht man davon aus, dass der Großteil der Zimmerpflanzen alle 1-3 Wochen gegossen werden müssen. Die Häufigkeit des Gießens ist aber auch von der Art und Größe der Pflanze, ihrer Wachstumsgeschwindigkeit, der Temperatur sowie der Luftfeuchtigkeit abhängig.

Wie wissen Sie, wann Sie Ihre Zimmerpflanzen gießen müssen?

Um die genaue Gießhäufigkeit zu kennen, müssen Sie mehrere Kriterien in Betracht ziehen. Neben der Pflanzenart, die Sie zu Hause haben, sollten Sie auch folgendes überprüfen:

Die Trockenheit des Bodens

Stecken Sie Ihren Zeigefinger in die Erde um die Pflanze herum. Falls die ersten Zentimeter trocken sind, dann benötigt die Pflanze Wasser. Bedenken Sie, dass Blumenerde mit einem höheren Gehalt an organischen Stoffen dazu tendiert das Wasser einfacher zu speichern.

Das Gewicht des Topfes

Ihr Topf ist grundsätzlich schwerer, wenn die Erde feucht ist. Nach einer gewissen Zeit werden Sie den Unterschied feststellen, wenn Sie ihn tragen. Wenn er leichter ist als üblich, dann vergessen Sie nicht die Pflanze zu gießen. Zudem sollten Sie wissen, dass höhere Innentemperaturen die Wasserverdunstung steigern, wodurch Ihre Pflanzen rascher austrocknen. Und ziehen Sie in Erwägung, dass die Innentemperaturen je nach Jahreszeit ziemlich variieren. So können etwa Räume mit viel Sonne viel wärmer sein, was wiederum Konsequenzen für den Wasserbedarf Ihrer Pflanzen hat.

Entwässerungslöcher

Diese befinden sich am Boden des Topfes und erlauben es Ihnen den Boden der Erde mit den Fingerspitzen zu erfühlen. Auf diese Art können Sie den Trockenheit des Bodens einschätzen und feststellen, ob ein Gießen notwendig ist. Zudem sollten Sie sich darüber bewusst sein, dass die Art des Topfes, den Sie benutzen, eine gewisse Wirkung auf den Wasserbedarf haben kann. Tontöpfe passen perfekt zu Pflanzen, die einen schönen durchlässigen Boden und trockene Bedingungen schätzen.

Die Saison

Selbstverständlich spielen die Jahreszeiten eine wesentliche Bedeutung dabei, wie oft Sie Ihre Zimmerpflanzen gießen sollten. Manche Pflanzen befinden sich im Winter in einer Ruhephase oder wachsen deutlich langsamer, was wiederum ihr Wasserbedürfnis erheblich verringert. Daher müssen Sie Ihre Gießgewohnheiten an die unterschiedlichen Jahreszeiten angleichen, um das Wachstum Ihrer Pflanzen zu sichern.

Verwelkungsanzeichen

Wenn Sie feststellen, dass die Blätter runterhängen oder nicht mehr so wie zuvor stehen, dann kann dies ein Anzeichen für eine Krankheit oder eine nicht ausreichende Bewässerung sein. Das Letztere kann zu wenig oder zu viel vorgenommen werden. Es ist daher hilfreich die Erde zu untersuchen und den Grund für das Problem herauszufinden, sodass es sich nicht verschlimmert.

Da Sie nun die in Betracht zu ziehenden Aspekte kennen, um die Lebensbedingungen Ihrer Pflanzen zu berücksichtigen, folgen nun ein paar Beispiele für Zimmerpflanzen und in welchen Abständen Sie diese gießen sollten.

Anleitung zum Gießen Ihrer Zimmerpflanzen

1. Sukkulenten

plantes succulantes

Sukkulenten repräsentieren eine große Pflanzengruppe, welche sich an Trockenheit anpasst und Wasserverluste vermeidet. Folglich können Sie die Erde vollkommen austrocknen lassen, bevor Sie sie bewässern. Außerdem können Sie für eine optimale Pflege ein selbst hergestelltes Substrat für Sukkulenten kreieren.

2. Phalaenopsis-Orchideen

orchidees

Phalaenopsis-Orchideen oder Schmetterlingsorchideen können einmal pro Woche gegossen werden. Sofern sie zu viel Wasser bekommen, fangen ihre Wurzeln an zu verfaulen!

3. Die Friedenslilie

lys de la paix

Genauso wie die Sukkulenten benötigt auch die Friedenslilie vor dem Bewässern eine ziemlich trockene Erde. In Bezug auf den Wasserbedarf ist es grundsätzlich empfehlenswert sie einmal pro Woche zu gießen.

4. Fittonie  

fittonia

Die Fittonie benötigt eine stets feuchte Erde, kann jedoch auch zu Fäule tendieren, wenn sie viel zu oft bewässert wird. Am idealsten ist es sie zu Gießen, wenn die Erdoberfläche trocken ist.

5. Gummibaum

ficus

Um Ihren Gummibaum zu pflegen, bewässern Sie ihn immer, wenn Sie feststellen, dass der erste Zentimeter der Erde trocken ist. Grundsätzlich sollte diese Zimmerpflanze im Sommer einmal pro Woche sowie im Winter alle 10-14 Tage bewässert werden.

6. Die Kentiapalme

palmier kentia

Kentiapalmen sind nur mäßig tolerant gegenüber Trockenheit und sind eher anfällig dazu an einer Überwässerung zu leiden als an einem Wassermangel. Grundsätzlich ist es vorzuziehen sie einmal pro Woche im Sommer und zwei- bis dreimal im Monat im Winter zu bewässern.

7. Zebrakraut

misere

Zebrakraut oder Tradescantia zebrina kann bei übermäßigem Gießen an Wurzelfäule leiden. Wenngleich sie eine gewisse Vernachlässigung dulden kann, sollte sie ein- bis zweimal pro Woche im Sommer bewässert werden. In den kühleren Jahreszeiten sollte diese Häufigkeit halbiert werden.

8. Die Gebetspflanze

plante priere

Bekannt unter dem Namen Schläfer, Marante oder Gebetspflanze schätzt die Maranta leuconeura einen kühlen Boden auf die Gefahr hin, dass ihre Blätter aufgerollt werden. Optimalerweise sollte sie zwei- bis dreimal pro Woche zwischen April und September und einmal alle 10 Tage im Winter bewässert werden. Es ist wichtig, dass das Wasser nicht zu kalkhaltig ist.

9. Der Bogenhanf

sanseviere

Den Spitznamen “ Schwiegermutterzunge” besitzend, sollte der Bogenhanf einmal pro Woche bewässert werden. Jedoch ist es empfehlenswert sicher zu gehen, dass die Erde vor dem Gießen trocken ist. Im Winter reicht es aus sie einmal im Monat zu bewässern.

10. Die Birkenfeige 

ficus benjamina

Obwohl die Birkenfeige oder Trauerfeige Wasser auf ihrem Laub schätzt, braucht sie lediglich eine leicht feuchte Erde. Daher ist es am besten die Blätter so oft wie möglich mit Regenwasser oder mit Filterwasser zu besprühen. Für das Gießen warten Sie bis die Oberfläche trocken ist, um Laubfall zu verhindern.

Wie lange können Zimmerpflanzen ohne Wasser auskommen?

Zahlreiche Zimmerpflanzen können bis zu 2 Wochen ohne Gießen überleben. Andere wiederum sind sehr viel anstrengender und müssen öfter mal bewässert werden. Falls Sie also für eine längere Zeit nicht da sind, dann sollten Sie anspruchslose oder trockenheitstolerante Pflanzen wie Kakteen, Sukkulenten, Bogenhanf oder Oleander wählen.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *