Wie man Bleichflecken aus Kleidungsstücken herausbekommt

Es ist wohl ohne Zweifel einer der schlimmsten Albträume jedes Menschen, der es gewohnt ist im Haushalt zu arbeiten: das Entdecken von Bleichmittelflecken auf der Kleidung. Es gibt jedoch keinen Grund zur Sorge, denn diese Situation ist nicht unabänderlich. Falls Sie auch schon mehr als einmal Opfer dieser oxidierenden Lösung geworden sind, dann sind diese Tipps genau wie für Sie gemacht.  Wie oft haben Sie schon Flecken auf Ihren Klamotten entdeckt, die ganz plötzlich aufgetaucht sind? Bleichmittel ist zugegebenermaßen für gewisse Aufgaben im Haushalt von Vorteil. Wenn es jedoch unsere Kleidung betrifft, dann handelt es sich um eine komplett andere Angelegenheit!

voici-comment-eliminer-les-taches-deau-de-javel-sur-les-tissus

Wie löst man das Problem von Bleichflecken auf Textilien?

Sie glauben eventuell, dass Vorsicht allein ausreicht, um zu vermeiden, dass Ihre Kleidung durch Bleichmittel Schaden annimmt. Dies ist aber nicht ganz richtig. Es genügen nur einige Spritzer, damit das eintritt, vor dem Sie Angst gehabt haben. Dasselbe gilt auch für die Wäsche. Denn Bleichmittel färben ehemals schneeweiße Klamotten häufig gelb. Keine Sorge, wenn Sie früher die Gewohnheit hatten die Klamotten wegzuschmeißen. Seien Sie sich sicher, dass Sie das nun nicht mehr tun müssen.

Entdecken Sie zwei Tipps, wie Sie Schäden kompensieren können, um die Ihre Textilien ruinierenden hässlichen Verfärbungen zu entfernen. 

tissus

Tipp Nr. 1

Sie brauchen:

  • Eine Tasse weißen Essig
  • Eine Tasse Alkohol

Art der Verwendung

Nehmen Sie eine Schüssel und schütten Sie die beiden Tassen hinein bevor Sie alles miteinander vermengen. Sobald Sie eine einheitliche Mischung erhalten, tragen Sie diese mit einem Tuch auf den zu beseitigenden Fleck auf.

Beachten Sie, dass Sie mit dem Tuch nicht zu fest auf dem Stoff reiben, da sonst die Gefahr besteht, dass der Fleck sich ausdehnt. Spülen Sie das Kleidungsstück im Anschluss unmittelbar mit kaltem Wasser ab. Wiederholen Sie das Prozedere bei Bedarf.

Tipp Nr. 2

Sie benötigen:

  • Ein Esslöffel Ammoniak

Art der Verwendung

Falls sich Ihre Kleidung aus Wolle oder Baumwolle zusammensetzt, dann tunken Sie ein sauberes Tuch mit Ammoniak und betupfen Sie die schmutzige Stelle mit Bleichmittel. Tun Sie Ihre Kleidung danach in die Waschmaschine.

Ein ultimatives Mittel für ganz hartnäckige Flecken

Die beiden oben aufgezählten Tipps führen grundsätzlich zu erfreulichen Resultaten. Aber falls die Flecken auf Ihren Kleidungsstücken trotz Ihrer Bestrebungen immer noch wahrnehmbar sind, gibt es einen Alternativplan, den Sie berücksichtigen sollten.

Dieser beinhaltet das Bleichen der betroffenen Kleidung. Und um das vorzunehmen, gibt keinen besseren Weg, als das Produkt zu benutzen, welches überhaupt erst das Problem hervorgerufen hat! Geben Sie hierzu lediglich in eine Schüssel heißes Wasser und Bleichmittel im Verhältnis von einem Liter Wasser zu einer Tasse Bleichmittel.

Weichen Sie Ihre Kleidung (falls es sich aus Naturmaterial zusammensetzt) ein und lassen Sie das Ganze einwirken, wobei Sie es in regelmäßigen Abständen mit einem Holzspatel umrühren müssen. Falls sich das Wasser verfärbt, dann waschen Sie Ihre Kleidung aus. Wiederholen Sie das Prozedere bei Bedarf.

Sobald Ihre Kleidung einmal aufgehellt ist, können Sie es mit Ihrer Wunschfarbe erneut färben.

Vergessen Sie nicht, dass es wichtig ist, stets die passenden Produkte für die jeweilige zu behandeln wollende Stoffart aussuchen, um dieser keinen Schaden zuzufügen.

Einige zu treffende Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung von Bleichmitteln 

– Bleichmittel sollte vor Hitze, Licht sowie Sonneneinstrahlung geschützt aufbewahrt werden.

– Die Flaschen sollten geschlossen und aufrechtstehend gelagert werden.

– Bleichmittel sollten nicht in der Nähe anderer säurehaltiger oder oxidierender Produkte, wie Tabletten oder festem Chlor, aufbewahrt werden.

– Es sollte außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden.

– Es sollte an einem Platz aufbewahrt werden, der für Kinder nicht erreichbar ist.

– Geben Sie es nicht in einen Behälter hinein, welcher auch für Nahrungsmittel benutzt wird, damit das Bleichmittel nicht mit einer anderen trinkbaren Flüssigkeit durcheinandergebracht wird.

– Es sollte so weit wie möglich von Kleidungsstücken auf Abstand gehalten werden.

– Bei der professionellen Benutzung großer Mengen an Bleichmitteln wird ausdrücklich dazu geraten, geeignete Handschuhe sowie eine Schutzbrille zu verwenden. 

Es ist wohl ohne Zweifel einer der schlimmsten Albträume jedes Menschen, der es gewohnt ist im Haushalt zu arbeiten: das Entdecken von Bleichmittelflecken auf der Kleidung. Es gibt jedoch keinen Grund zur Sorge, denn diese Situation ist nicht unabänderlich. Falls Sie auch schon mehr als einmal Opfer dieser oxidierenden Lösung geworden sind, dann sind diese Tipps genau wie für Sie gemacht.  Wie oft haben Sie schon Flecken auf Ihren Klamotten entdeckt, die ganz plötzlich aufgetaucht sind? Bleichmittel ist zugegebenermaßen für gewisse Aufgaben im Haushalt von Vorteil. Wenn es jedoch unsere Kleidung betrifft, dann handelt es sich um eine komplett andere Angelegenheit!

voici-comment-eliminer-les-taches-deau-de-javel-sur-les-tissus

Wie löst man das Problem von Bleichflecken auf Textilien?

Sie glauben eventuell, dass Vorsicht allein ausreicht, um zu vermeiden, dass Ihre Kleidung durch Bleichmittel Schaden annimmt. Dies ist aber nicht ganz richtig. Es genügen nur einige Spritzer, damit das eintritt, vor dem Sie Angst gehabt haben. Dasselbe gilt auch für die Wäsche. Denn Bleichmittel färben ehemals schneeweiße Klamotten häufig gelb. Keine Sorge, wenn Sie früher die Gewohnheit hatten die Klamotten wegzuschmeißen. Seien Sie sich sicher, dass Sie das nun nicht mehr tun müssen.

Entdecken Sie zwei Tipps, wie Sie Schäden kompensieren können, um die Ihre Textilien ruinierenden hässlichen Verfärbungen zu entfernen. 

tissus

Tipp Nr. 1

Sie brauchen:

  • Eine Tasse weißen Essig
  • Eine Tasse Alkohol

Art der Verwendung

Nehmen Sie eine Schüssel und schütten Sie die beiden Tassen hinein bevor Sie alles miteinander vermengen. Sobald Sie eine einheitliche Mischung erhalten, tragen Sie diese mit einem Tuch auf den zu beseitigenden Fleck auf.

Beachten Sie, dass Sie mit dem Tuch nicht zu fest auf dem Stoff reiben, da sonst die Gefahr besteht, dass der Fleck sich ausdehnt. Spülen Sie das Kleidungsstück im Anschluss unmittelbar mit kaltem Wasser ab. Wiederholen Sie das Prozedere bei Bedarf.

Tipp Nr. 2

Sie benötigen:

  • Ein Esslöffel Ammoniak

Art der Verwendung

Falls sich Ihre Kleidung aus Wolle oder Baumwolle zusammensetzt, dann tunken Sie ein sauberes Tuch mit Ammoniak und betupfen Sie die schmutzige Stelle mit Bleichmittel. Tun Sie Ihre Kleidung danach in die Waschmaschine.

Ein ultimatives Mittel für ganz hartnäckige Flecken

Die beiden oben aufgezählten Tipps führen grundsätzlich zu erfreulichen Resultaten. Aber falls die Flecken auf Ihren Kleidungsstücken trotz Ihrer Bestrebungen immer noch wahrnehmbar sind, gibt es einen Alternativplan, den Sie berücksichtigen sollten.

Dieser beinhaltet das Bleichen der betroffenen Kleidung. Und um das vorzunehmen, gibt keinen besseren Weg, als das Produkt zu benutzen, welches überhaupt erst das Problem hervorgerufen hat! Geben Sie hierzu lediglich in eine Schüssel heißes Wasser und Bleichmittel im Verhältnis von einem Liter Wasser zu einer Tasse Bleichmittel.

Weichen Sie Ihre Kleidung (falls es sich aus Naturmaterial zusammensetzt) ein und lassen Sie das Ganze einwirken, wobei Sie es in regelmäßigen Abständen mit einem Holzspatel umrühren müssen. Falls sich das Wasser verfärbt, dann waschen Sie Ihre Kleidung aus. Wiederholen Sie das Prozedere bei Bedarf.

Sobald Ihre Kleidung einmal aufgehellt ist, können Sie es mit Ihrer Wunschfarbe erneut färben.

Vergessen Sie nicht, dass es wichtig ist, stets die passenden Produkte für die jeweilige zu behandeln wollende Stoffart aussuchen, um dieser keinen Schaden zuzufügen.

Einige zu treffende Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung von Bleichmitteln 

– Bleichmittel sollte vor Hitze, Licht sowie Sonneneinstrahlung geschützt aufbewahrt werden.

– Die Flaschen sollten geschlossen und aufrechtstehend gelagert werden.

– Bleichmittel sollten nicht in der Nähe anderer säurehaltiger oder oxidierender Produkte, wie Tabletten oder festem Chlor, aufbewahrt werden.

– Es sollte außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden.

– Es sollte an einem Platz aufbewahrt werden, der für Kinder nicht erreichbar ist.

– Geben Sie es nicht in einen Behälter hinein, welcher auch für Nahrungsmittel benutzt wird, damit das Bleichmittel nicht mit einer anderen trinkbaren Flüssigkeit durcheinandergebracht wird.

– Es sollte so weit wie möglich von Kleidungsstücken auf Abstand gehalten werden.

– Bei der professionellen Benutzung großer Mengen an Bleichmitteln wird ausdrücklich dazu geraten, geeignete Handschuhe sowie eine Schutzbrille zu verwenden. 

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *